Prüfungsergebnisse GT Paar, Solo und Inter.Derby Solo am 08.11.2015 um Lohne

 

 



Revierinhaber: Willi und Bernhard Haskamp, Rainer Fortmann, Bernhard Meistermann, Ludwig Suhrmann
Prüfungsleiter: Karl Heinz Steinkühler, Dortmund
Wetter: trocken, leichter Wind aus SW, Temperatur ca. 12°-15°C
Wildvorkommen: Fasane und Hasen
Richter: Sabine Hoffmann, Oberhausen; Ulrich Augstein, Haltern am See; RO Josef Müller, Vechta



Int.Derby Solo

 

ES-H, Windsong AGE Daisy, DPSZ ES 14/027,  Chip: 276096909267693, WT: 10.08.2014

Nach: Swannery Domino Dancer, CLP AS/6253/10,

Aus: Ginger of Merlin Dreams, DPSZ 08/029,

Züchter: Gabriele Weitl, München

Eigentümer: Gabriele Weitl, München

Führer: Peter Uellendahl, Schermbeck

Die gerade mal 13 Monate junge English Setter Hündin Daisy präsentiert eine verhaltene Suche, die wenig Finderwillen und Biß hat. Es fehlt der Vorwärtsdrang, sodass sie viele Stehphasen hat und vom Führer häufig zur Suche aufgefordert werden muss. Sie sucht häufig auch hinter dem Führer. Auch ein abstreichender rufender Fasanenhahn kann die Hündin nicht motivieren.  Am Ende des Ganges fehlt dann leider auch die Kondition. Die Hündin braucht noch Zeit und Erfahrung um zu realisieren, welche Arbeit sie im Feld erwartet.

Die Hündin kann sich leider nicht platzieren.

 

IS-R, Irish Farfarello's Keltic Ace, DPSZ IS 13/045,  Chip: 276098104672901, WT: 21.05.2014

Nach: fighting irish's It's my life, DPSZ IS 09/064

Aus: Coppersheen Dancing Light, DPSZ IS 09/052

Züchter: Heike Dreißig, Velbert

Eigentümer: Lisa Oetzel, Witten und Heike Dreißig, Velbert

Führer: Lisa Oetzel, Witten

Ace macht vom Schnallen an direkt Freude. Er sucht flott mit sehr gut ausgeprägtem Finderwillen und Vorwärtsdrang. Er nutzt das ihm zugewiesene Gelände optimal in Breite und Tiefe, seine Wendungen sind meist schön am Wind angelegt. Sein Sprung ist rassetypisch, die Kopfhaltung dem Bewuchs angepasst schön hoch. In einem 2. Suchengang bestätigt er seine sehr gute Kondition, kommt zu einem festen Vorstehen, zieht nach, kann aber leider kein Wild zeigen. Er wird zurückgenommen und startet erneut hochpassioniert in seine Suche, die leider ein wenig unsysthematischer wird,  sodass er ungünstig an eine Fasanenhenne kommt, sie kurz vorsteht und nach Abstreichen und Schussabgabe kurz anhetzt.

Ace besteht das Int. Derby solo mit dem Prädikat Sehr Gut und 15 Punkten.

 

ES-H, Kylie of Merlin Dreams, DPSZ ES 14/014,  Chip: 276095610029304, WT: 06.06.2014

Nach: Galant z Mesinske hajovny, CLP AS/5381/08,

Aus: Holiday of Merlin Dreams, DPSZ ES 09/063,

Züchter: Daniela Lößel, Oberasbach

Eigentümer: Claudia und Peter Uellendahl, Schermbeck

Führer: Peter Uellendahl, Schermbeck

Kylie eine sportliche, gerade mal 17 Monate alte Englisch Setter Hündin beginnt mit einer flotten Suche in sehr gutem Tempo, leichtem Sprung und sehr guter Kopfhaltung. Gelegentlich sticht sie tief und verliert ihre Systematik, sodass der Führer eine Henne heraustritt. In ihrer Restzeit wird Kylie in einem vielversprechenden Wildacker geschnallt. Sie startet wieder hochpassioniert, aber immer wieder viel in die Tiefe und nimmt gerne den angrenzenden Weg, den sie mehrfach auf und ab läuft und vom Führer aufgefordert werden muss, den Wildacker wieder anzunehmen. Auch bei einem 3. Aufruf startet Kylie wieder hochrasant, baut dann aber nach wenigen Schleifen schnell ab, hat immer wieder Stehphasen und verfällt mehrfach in den Trab.

Die Englisch Setter Hündin kann sich leider nicht platzieren

 

 

GT-Paar

 

ES-H, Tillia Simarilion, PKR VII-13329,  Chip: 98517000233546, WT: 04.03.2012

Eigentümer: Richard Grabowski, Köln

Führer: Malgorzata Grabowski, Köln

Tillia ist im Paar mit Bajen ausgelost. Sie beginnt mit sehr gutem Tempo, schönem Sprung und sehr guter Kopfhaltung. Ihre sehr gute Systematik wird gelegentlich durch Tiefstechen unterbrochen, was dann auch in einem falschen Wenden zur Führerin auf Pfiff endet. Zum Ende des Ganges baut die Hündin dann konditonell auch ab. Bei einem Wiederaufruf beginnt Tillia wieder mit einer flotten Suche, Sprung und Kopfhaltung sind rassetypisch. Leider sucht die Hündin hier auch öfter mal hinter der Führerin und überlässt somit der Gordon-Hündin Bajen das noch frische Feld, welches diese optimal nutzt und einen sicheren Punkt an einer Fasanenhenne realisieren kann. Die Führerin sieht die Gordon-Hündin vorstehen und nimmt Tillia in den Gehorsam.

Tillia kann sich aufgrund ihrer Suche und der nicht genutzten Chance nicht platzieren.

 

GS-H, Jamainas Bajen, DPSZ GS 11/018,  Chip: 276097202100218, WT: 23.02.2011

Eigentümer: Marc Ellenhorst, Horn-Bad Meinberg

Führer: Marc Ellenhorst, Horn-Bad Meinberg

Bajen, im Paar mit der ES Hündin Tillia ausgelost, dominiert den Gang vom Schnallen an. Sie geht in sehr guter, gleich bleibender Systematik, rasant hohem Tempo, mit dynamischem Sprung und hoher Kopfhaltung das Gelände an. Mit viel Passion und Jagdverstand arbeitet die Hündin immer in Anlehnung an den Wind und sehr gutem Vorwärtsdrang. Eine Hasenspur wird von ihr ignoriert. Bei ihrem Wiederaufruf startet sie wieder rasant. Sie kommt an einer Fasanenhenne zu einem rassetypischen festen Vorstehen. Der Führer kann in aller Ruhe an sie herantreten. Beide rücken auf die Henne auf. Bei Abstreichen der Henne und Schußabgabe wirkt der Führer leicht ein. Der anschließende Kaltapport und auch der Wasserapport werden von Bajen sauber geleistet.

Die Gordonhündin kann sich mit einem Sehr Gut und 14 Punkten platzieren.

 

 

IS-H, Cornelia, N.H.S.B. 2885539,  Chip: 5281400000484859, WT: 07.06.2012

Eigentümer: Dr.Dr.Hannes und Karin Meist, Haren

Führer: Dr.Dr.Hannes Meist, Haren-Rütenbrock

Cornelia ist im Paar mit der IS-Hündin Aura ausgelost. Sie startet in vorzüglichem IS-Stil mit sehr guter Systematik und hoher Risikobereitschaft. Die ersten Schleifen sind weiträumig, jagdnah am Wind angelegt. Sie kommt in der 5. Minute an einem Randstreifen vor einem Zaun zu einem kurzen Vorstehen, zieht nach, steht vor. Die Henne läuft und streicht abschließend ab. Der Führer kommt zum Schuss, die Hündin verharrt auf ihrem Platz. Im weiteren Verlauf kommt Cornelia nochmal an eine Henne, die sie leider wirft.

Cornelia scheidet aufgrund des Werfens der Henne aus. Élimine

IS-H, Working Gundogs Aura, DPSZ IS 12/009,  Chip: 276097202281217, WT: 09.01.2012

Eigentümer: Hendrickje Mund, Kiel

Führer: Hendrickje Mundt, Kiel

Die spritzige IS-Hündin Aura, ausgelost mit Cornelia startet mit hoher Dynamik in ihre Suche, ihr Sprung ist rassetypisch, die Kopfhaltung in typischem Irish Setter Stil. Die ersten Schleifen sind noch unsteht aber sehr gut am Wind angelegt. Mit hohem Risiko kommt Aura in der 6. Minute an eine Fasanenhenne, die sie wirft und weit hetzt.

Aura scheidet aufgrund des Werfens und Hetzens aus. Élimine

 

 

 

GT-Solo

 

GS-H, Jamainas Delia, DPSZ GS 13/091,  Chip: 276096100318890, WT: 14.05.2013

Eigentümer: Marc Ellenhorst, Horn-Bad Meinberg

Führer: Marc Ellenhorst, Horn-Bad Meinberg

Delia genannt Nika beginnt ihre Suche mit sehr hohem Tempo und großer Risikobereitschaft. Ihre Schleifen sind sehr weiträumig, die Systematik vorzüglich, die Wendungen in den Wind. Die Raumaufteilung ist in der Breite optimal in der Tiefe könnte sie dem Bewuchs entsprechend breiter sein. Sie sucht knapp vor dem Führer. In der 3. Minute kommt sie zu einem rassetypischen festen Vorstehen an einer Fasanenhenne. Der Führer tritt an seine Hündin, beide rücken auf die Henne auf, die durch den Druck abstreicht. Bei Abstreichen und Schuss verhält sich Nika vorbildlich. Die Restzeit läuft Nika in den Rüben, dort geht sie weniger risikobereit und wendet auch mal falsch. Der Kaltapport und auch der Wasserapport sind OK.

Delia platziert sich aufgrund der gezeigten Leistung mit vorzüglich und 16 Punkten.

 

 

IS-H, Lia vom Kapellenpfad, DPSZ IS 13/117,  Chip: 276095610013896, WT: 01.09.2013

Eigentümer: Heike Sporleder, Hannover

Führer: Heike Sporleder, Hambühren

Lia beginnt ihre Suche mit rasant hohem Tempo in vorzüglichem IS-Setter Stil. Die ersten Schleifen sind noch systematisch und von sehr guter Weite, die Wendungen in den Wind. Mit hohem Risiko und ausgeprägtem Finderwillen sticht sie tief in das Feld. Auf dem Rückweg schmeißt es sie aus vollem Gallop um 45° herum und sie liegt fest und voller Spannung vor. Die Führerin tritt heran, direkt zu Beginn des Aufrückens streicht die Henne ab, ohne Einwirkung bleibt Lia bei Abstreichen und Schussabgabe an ihrem Platz. Der Gang wird fortgesetzt. Mit voller Motivation nimmt Lia das Feld erneut an, die Kopfhaltung ist sehr hoch, der Vorwärtsdrang massiv. So kommt sie an eine weitere Henne, die sie ebenfalls rassetypisch und fest vorsteht, die Henne läuft ab, Lia zieht nach. Die Führerin tritt erneut heran, was die Henne zum Abstreichen bringt. Lia bleibt erneut gehorsam. Der Kalt- und auch Wasserapport werden souverän gemeistert.

Lia platziert sich mit vorzüglich und 17 Punkten, ist Prüfungssieger und gewinnt den Wanderpokal

 

 

BV-H, Didine du Mont Chanois, DK DK00638/2009,  Chip: , WT: 08.09.2008

Eigentümer: Pernille Hansen, Horsens DK

Führer: Pernille Hansen, Horsens DK

Didine beginnt ihre Suche noch unsystematisch mit sehr gutem Tempo. Leider bleibt sie immer mal fragend stehen und wartet auf Unterstützung durch ihre Führerin. Mit sehr gutem Bretonen-Stil und hoher Kopfhaltung sucht sie auch gerne mal hinter der Führerin. Die gesamte Arbeit der Hündin wirkt noch ein wenig unsicher. 

Didine erhält nach Ablauf der Zeit keinen Wiederaufruf und kann sich somit nicht platzieren.

 

 

BV-H, Ellie de la Cite des Dianes, CBV 017/09, 65650 Chip: 250269500259655, WT: 06.05.2009

Eigentümer: Karin Spelucci, Eschborn

Führer: Karin Spelucci, Eschborn

Ellie präsentiert eine flotte Suche in sehr gutem Bretonenstil. Sie sucht mit viel Finderwillen und Jagdverstand, geht selbständig in den Wind und teilt sich das eher schmale und lange Feld den Windverhältnissen entsprechend in Pazellen ein, wobei sie immer auf der sicheren Seite aus dem Wind wendet um einen neuen Teil abzusuchen. Dadurch bleibt keine Fläche liegen und die Raumaufteilung ist optimal. Am Ende des Feldes nimmt sie noch eine Hecke mit, kann aber kein Wild zeigen. Nach Ende des Ganges wird die Führerin am Feldrand zurück geschickt. Dabei macht sie leider eine Fasanenhenne hoch, die vorher überlaufen wurde. Ellie erhält keinen Wiederaufruf. Ellie kann sich leider nicht platzieren.

 

 

BV-H, Ilvy de la Plaine Marat, CBV 041/13,  Chip: 250269802216173, WT: 24.03.2013

Eigentümer: Anne Eißing, Friesoythe

Führer: Anne Eißing, Friesoythe

Ilvy zeigt eine dynamische Suche in typischen Bretonenstil, sucht sich selbständig den Wind, geht eine sehr gute Weite und markiert kurz Witterung. Die Führerin geht für den Bewuchs etwas zu langsam, so sind die Schleifen von Ilvy etwas schmal angelegt und sie nimmt im 1. Drittel wenig Fläche. Zur Hälfte des Feldes kommt Ilvy zu einem kurzen Vorstehen, welches sie selbständig wieder aufgibt und weiter sucht. Bis zum Ende des Feldes bleiben Schnelligkeit und Ausdauer gleichbleibend hoch. Bei einem Wiederaufruf zeigt die Hündin erneut einen sehr schönen Sprung und sucht führig und mit viel Finderwillen das ihr zugewiesene Gelände ab. An einer Stelle mit höherem Bewuchs hält sich Ilvy länger auf, markiert mehrfach, kann aber kein Wild zeigen. Nachdem sie ihre Suche wieder aufgenommen hat, tritt die Führerin in diesem Bereich eine Henne heraus.

Ilvy kann sich leider nicht platzieren.