JuSH, HJS, HZP, AZP und BP am 10.09.2011

ARGE Verein für Pointer und Setter e.V. / Kreisjägerschaft Dortmund e.V.

 

 

 

Revierinhaber:  Harald Giese, Heinrich Thieheuer, Franz Wethmar, KJS Dortmund

 

Prüfungsleiter: Karl Heinz Steinkühler, 44229 Dortmund

Prüfungsleiter 

 

Wetter:                          trocken, sonnig, wenig Wind aus wechselnden Richtungen, Temperatur ca. 15-28°C

Wildvorkommen:       Fasane, Hasen, Enten, Kaninchen

Bei allen Hunden wurde die Identität festgestellt.

Bei allen Hunden wurde eine Mängelkontrolle durchgeführt. Auffälligkeiten sind im Bericht vermerkt.

Art des Jagens war fraglich, anderes Jagen ist im Bericht vermerkt.

Alle Hunde  waren schussfest im Feld und am Wasser, anderes ist im Bericht vermerkt.

 

 

 Richtergruppe 1: HZP, AZP, BP NW:  Carsten Bunse, Dorsten RO; Harald Giese Dortmund; Jürgen Lohrmann, Dortmund; Robert Wethmar, Dortmund

 

HZP + Zsf.    Wm-H, Vita vom Fenriswolf, 294/10 L, WT: 09.01.2010

                                    Mutter: Mila vom Fenriswolf, 399/03 L, 55079

                                    Vater:   Arko vom Carolinenhof, 193/07 LK, 59314

                                    Eigentümer: Dr.Elisabeth Petrasch-Parwez, Gelsenkirchen

                                    Z.u.F.: Tanja Breu-Knaup, Hagen

      10, 6, 10, 10, 10, 9 = 119, 7, 10, 10, 10, 10 = 47 = 166 Pkt., + Zsf. BP bestanden

 

HZP + Zsf.    DD-H, Josi v.d.Berkelquelle, 213792, WT: 24.04.2010, Brsch.

                                    Mutter: Lara von den vier Eichen, 07/86764

                                    Vater:   Oskar vom Schreinerhof, 200661, 58485

                                    Züchter: Felix Schulze-Eustrup, Billerbeck

                                    E.u.F.: Friedrich-Wilhelm Schulte-Göcking, Dortmund

      10, 7, 10, 10, 10, 12 = 130, 10, 10, 10, 10, 10 = 50 = 180 Pkt., + Zsf. BP bestanden

     

 

AZP                IS-H,   Lea von Usenborn, IS 09/026, WT: 16.01.2009

                                    Mutter: Lohmann’s Elfriede, 80/02

                                    Vater:   Sam of Wildfire, 132/06

                                    Z.,E.u.F.: Elfriede Zahlmann, Ortenberg-Usenborn

      10, 10, 10 FW, 10, 10, 10 = 130, 8,10, 10, 10, 10 = 48 = 178 Pkt.

     

 

AZP                IS-H,   Helen von den Erleswiesen, IS 08/220, WT: 28.12.2008

                                    Mutter: Betty von den Erleswiesen, 54/01

                                    Vater:   Phill of Wildfire, 64/04

                                    Z.,E.u.F.: Gisela Schulze, Gedern

       nicht bestanden, nicht schussfest bei der Wasserarbeit

 

BP NW   ECoSp-H,            Bounty von der Waffenschmiede, 0430/10J, WT: 10.06.2010

                                               E.u.F.: Rainer Westrup, Werne

       nicht bestanden, Versagen bei der Wasserarbeit

 

Richtergruppe 2: JuSH, HJS:  Kirsten Steinkühler, Dortmund; Heinrich Bollweg, Dortmund; Jens Brauner, Espenau

 

JuSH             ES-H,             Holiday of Merlin Dreams, ES 09/063, WT: 22.07.2009, tricolor

                                               Mutter: Daylight of Merlin Dreams, 15/02

                                               Vater:   Gamerights Etoile, 0979775

                                               Z.,E.u.F.: Daniela Lößel, Oberasbach

 

Die Hündin Holdiay zeigte uns während des sehr warmen Tages in mehreren Gängen unterschiedliche Suchen in verschiedenem Bewuchs. Im Gelände mit dichtem Bewuchs hatte  die Hündin Schwierigkeiten in eine flüssige Suche zu finden. In einem Paargang zeigte sie uns teilweise eine sehr schöne selbständige, systematische Suche, leider wurde die Suche durch einige Stehphasen unterbrochen. In leichtem Gelände zeigte uns Holiday eine am Wind ausgerichtete schön angelegte Suche.  Die Suchen hätten insgesamt etwas flüssiger und vom Stil rassetypischer sein können. In einem schmalen angelegten Wildacker, der sehr dichten Bewuchs hatte, kam Holdiay, bei hohen Temperaturen am späten Mittag, zu einem sehr eindrucksvollen Vorstehen an einem Fasan.

Am Wasser zeigte die Hündin beim Schuss keine Probleme. Sie schwamm zu der Ente hin, nahm sie und brachte die Ente ordnungsgemäß ihrer Führerin.  

 

       10, 6, 9 FW, 10, 7, 10, 10, - = 72 Pkt.

       

         

 

HJS                ES-R,             Gin of Merlin Dreams, ES 08/026, WT: 10.07.2008, orange-belton

                                               Mutter: Daylight of Merlin Dreams, 15/02

                                               Vater:   Gamerights Etoile, 0979775

                                               Züchter: Daniela Lößel, Oberasbach

                                              E.u.F.: Dr.Cetina Thiel, Linden

 

Gin suchte im ersten Gang eine Altgrasfläche ab, die auf der einen Seite abgetrennt von Hecken und auf der anderen Seite von einem See war. Der Rüde suchte anfangs mit sehr gutem Jagdverstand. Leider wirkte die noch etwas unerfahrene Führerin etwas öfters auf Gin ein, sodass sie ihn sehr verunsicherte. Gin wendete dadurch falsch und lies viele Teile der Hecken liegen.  In einem zweiten Gang zeigte uns Gin wieder eine im nicht immer optimalen ES-Stil angelegte Suche, die das gleiche Suchenbild zeigte, wie im ersten Gang. Er suchte nicht immer bis an die Ränder, bis er an einem Bahndamm Witterung bekam.  Ab dem Augenblick wurde die Suche flott. Gin suchte mit Passion sehr selbständig den Bahndamm ab und schmiss dabei Fasane.

 

      nicht bestanden, wirft Federwild

     

     

 

HJS                GS-H,             Gerin ton Honhues, GS 07/187, WT: 01.10.2007

                                                Mutter: Duty ton Honhues, 253/02

                                                Vater:   Byron from the gordons lodge, 28/98, 51219

                                                Züchter: Maria Farwick, Telgte

                                               E.u.F.: Sabine Hoffmann, Oberhausen

 

Am Morgen suchte die Hündin Gerin einen kleinen Wildackerstreifen ab, in dem wir uns Wild versprachen. Die Hündin kam dort zu einem Vorstehen und versuchte mit ihrer Führerin einen laufenden Fasan fest zu machen, da es noch sehr früh am Morgen war und der Bewuchs durch den Morgenreif noch sehr feucht gewesen ist, drückte sich der Fasan so stark, wodurch Hund und Führerin den Fasan nicht hoch machen konnten. Etwas später am Vormittag, bei steigenden Temperaturen, zeigt uns die Hündin eine sehr passionierte und mit Jagdverstand, im nicht optimalen Gordon Setter Stil, angelegte Jagdsuche. Um die Mittagszeit suchte die Hündin einen Senfschlag ab, in dem sie zu einem sehr eindrucksvollen Vorstehen kam. Die Hündin zog gemeinsam mit ihrer Führerin nach und konnte den laufenden Fasan fest machen und herausdrücken. Leider begleitete die Hündin den Fasan.

 

       nicht bestanden, hetzt Federwild

      

 

 

  11.09.2011 BP SW NRW
  17.09.2011 VGP, AZP Dortmund
     
21.09.2011 JuSH Südlohn
  23.10.2011 JuSH, CACIT-GT Paar und Solo (HJPS/HJS) Lohne