JuSH, HJS, HZP, AZP und BP am 15.09.2010

 

Revierinhaber:  Bernd Hollad

Prüfungsleiter: Karl Heinz Steinkühler, 44229 Dortmund

Richter:  Gisela Bäumer, Horstmar RO; Sabine Hoffmann, Oberhausen; Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Richtergruppe

Wetter:                          trocken, Wind aus wechselnden Richtungen, Temperatur ca. 12-17°C

Wildvorkommen:       Hühner, Fasane, Hasen, Rehe

Bei allen Hunden wurde die Identität festgestellt.

Bei allen Hunden wurde eine Mängelkontrolle durchgeführt. Auffälligkeiten sind im Bericht vermerkt.

Art des Jagens war fraglich, anderes Jagen ist im Bericht vermerkt.

Alle Hunde  waren schussfest im Feld und am Wasser, anderes ist im Bericht vermerkt.

 

            JUSH

1.   IS-R  Our Only Orlando vom Franzosenkeller, ÖHZB IS 3246

WT:  18.04.2009  Chip: ...100207150
nach: Sam Aristokrat, DPSZ 127/01, 52381
aus: Jolly Jane vom Franzosenkeller, ÖHZB IS 3019
Züchter: Ingrid Holzinger, Reidlingen (A)
E.A.+F.: Heike Sporleder, Rheinberg

 

Die beiden Hunde der Jugendsuche Herbst (IS-R Orlando und IS-H Avalon) absolvierten  ihren Suchengang im Paar. Sie entwickelten eine hohe Laufbereitschaft, waren sehr sehr schnell und nahmen viel Fläche. Ein schönes Bild. Im weiteren Verlauf der Suche störten sie sich, so dass  einzeln weiter geprüft wurde.

Die Suche von Orlando war nicht mehr ganz so weit wie im Paargang, hatte aber dennoch eine überdurchschnittliche Weite. Der Hund spulte ein wirklich hervorragend gelerntes Programm ab und zeigte selbst nach den langen Gängen keinerlei Ermüdungserscheinungen.  Die Suche war durchgehend geprägt von sehr guter Arbeitsbereitschaft mit bester Kopfhaltung und einem kraftvollen Galoppsprung. Gelegentlich wirkte die Führerin erfolgreich auf sich anzeigendes falsches Wenden ein. Trotz vieler verschiedener Suchengänge gelang es aber nicht, Orlando außer an Haarwild auch noch an Federwild zum Vorstehen zu bringen. Er fand im Verlauf seiner Suchen drei Mal Hasen und zwei Mal Rehwild und war laut. An zwei Hasen zeigte er ein  kurzes Vorstehen. Der Revierführer gab uns eine weitere Gelegenheit im sogenannten „Fasanenbüschchen. Dort strich kurz vor dem Hund zwar eine Henne ab, ein Punkt gelang leider nicht.  Auch beim letzten Gang am Prüfungsabend kamen wir nicht mehr an dort gesehenes Federwild. Die Überprüfung der Schußfestigkeit am Wasser war ohne Beanstandung. Die Ente ließ Orlando beim Bringen leider fallen.

schußfest im Feld, schußfest am Wasser

 

10, 10, 3 HW, 10, 10,10, 7 = 70 Punkte, Nachziehen fraglich, silt.

 

JuSH Paargang

 

2.   IS-H  Wenzl´s Avalon Master of Desaster, DPSZ IS 09/161
WT:  04.06.2009  Täto: 1619 
nach:  Lohmann´s Milan, DPSZ 98/05
aus:  Lohmann´s Krambambuli, DPSZ 64/05
Züchter: Monika Wenzl, Düsseldorf
E.A.+F.: Dr. Reinhard Schwenk, Wermelskirchen

 

Die oben bei Orlando beschriebenen Eindrücke trafen ebenso auf Avalon zu. Diese Hündin überzeugte auch in ihrem Einzelgang durch unglaublich schnelles und sehr weites Suchen im besten Irish-Setter-Stil. Der Hund wirkte noch recht jung und etwas verspielt, zeigte aber nachhaltig, was in ihm steckt. Avalon  erhielt von seinem Führer ein Minimum an Anweisungen, hing am Wind, wollte nur finden, eine tolle Präsentation. Wir waren sehr beeindruckt von den Anlagen dieses  Irish-Setters. Avalon setzte auch ihre Nase sehr gut ein. Sie markierte kurz eine Lerche und fand im späteren Suchengang in einem äußerst schwierigen Gelände eine Fasanenhenne, die sie ausdrucksvoll und mit schönen Manieren vorstand.  Avalon zeigte sich am Wasser schußfest und brachte die Ente perfekt.

Es wäre schön, wenn wir die weitere Entwicklung dieses Hundes auf Prüfungen im Frühjahr erneut sehen würden.

schußfest im Feld, schußfest am Wasser

 

 

        10, 10, 10 FW, 10, 10, 10, 10 = 80 Punkte,  Nachziehen fraglich

 

 

HJS

3.   IS-R  Russel´s Kismet,  DPSZ  IS 09/042
WT:  06.06.2008  Chip: ...56472
nach: Saeterelva´s Russel 1086756
aus: Hihgfeather Raise´n ruckus LU773370
Z: Susan Russell-Matsumoto, Canada
E.A.+F.: Andreas Lohmann, Borchen-Alfen

 

Ein Hund, der begeisterte. Eine planmäßige weite und regelmässige Suche im besten Stil. Typischer Galopp und hohe Kopfhaltung. Kismet zeigte eine optimale Geländeausnutzung mit entsprechendem Tempo, vorzüglicher Weite und großer Selbständigkeit. Plötzlich stand Kismet bombenfest und ausdrucksstark vor. Als der Führer beim Hund war, zog dieser mit unglaublich schönen und sehenswerten Manieren nach. Wir fanden leider nur eine Hasensasse. Im weiteren Verlauf dieses harmonischen Ganges zeigte Kismet viel Jagdverstand. Auf einem größeren Hügel im Feld stand er erneut vor, wurde bedient, zog nach, konnte aber kein Wild zeigen. An einem sichtigen Hasen war er gehorsam. Später waren Rebhühner gesichtet worden. Doch wind- und geländemässig war es schwierig, Kismet an diese Witterung zu bringen. Der Führer ging weisungsgemäss mit seinem nicht angeleinten Hund auf einer Asphaltstraße entlang eines Maisfeldes. Kurz vor Ende dieses Maisschlages erhielt der Hund bereits Witterung und ging ungefähr bis in die dritte Reihe hinein. Der Führer rief den Hund problemlos heraus, Kismet zog dann am Mais entlang noch ein paar Meter weiter bis zum Ende des Feldes, wo er plötzlich quasi über Eck mit excellenten Manieren spannungsgeladen vorstand.  Ein wunderbares Bild. Der Führer trat heran, der Hund zog nach und eine riesige Kette Rebhühner strich ab.

Das Highlight an diesen Prüfungstag !

Das Verhalten bei Abstreichen des Federwildes und die Schußruhe waren tadellos. Ebenfalls der Kaltapport von Federwild, die Überprüfung der Schußfestigkeit am Wasser und das Bringen der Ente. 

 

        10, 11, 10, 10, 10, 10, 10, 10 = 194, 10, -, 10, 10, 10 = 40 = 234 Punkte, I.Preis

        Russel's Kismet mit Herrn Lohmann 



 

 AZP + Zsf. BP
 

4.   GS-H  Enjoy vom Nienmarkt  DPSZ  07/039
WT:  23.03.2007  Täto: 397
nach: Balou from the gordons lodge
aus: Ellen from the gordons lodge
Züchter: Alfons Picker, Südlohn
E.A.+F. : Frank Sühling, Velen

 

Enjoy, die von ihrem Führer stark im jagdlichen Bereich eingesetzt und recht kurz geführt wird,  zeigte eine entsprechende  Suche, die aber sehr planmässig und selbständig war. Die Hündin ging in relativ engen und regelmässigen Schleifen übers Feld, wollte Wild finden und zeigte sehr gutes Vorstehen an einem Kaninchen. Feder- und Haarwildschleppe wurden fehlerlos absolviert. Das Bringen von Federwild, Kanin und Ente wurde mit einem unteren Sehr gut bewertet. Verlorensuche und Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer konnten leider nur mit einem genügend bewertet werden. Die Hündin ist im Feld und am Wasser schußfest.

Enjoy bestand die AZP mit 136 Punkten.

Die Zusatzfächer für die Brauchbarkeitsprüfung NRW, nämlich Verlorensuche, Standtreiben und Leinenführigkeit,

wurden tadellos absolviert, so dass Enjoy damit auch die Brauchbarkeitsprüfung bestanden hat.
 
  9, 7, 10, 10, 7, 3 = 97, 3, 10, 10, 9, 7 = 39 = 136 Punkte
Enjoy vom Nienmarkt mit Herrn Sühling

            HZP + Zsf. BP

5.   IS-R  Lohmann´s Rieke,  DPSZ IS 09/089
WT:  01.04.2009  Täto: 899
nach: Lohmann´s Klavinius, DPSZ 57/05
aus: DPCh Lohmann´s Lawine, DPSZ  89/05
Züchter: Andreas Lohmann, Borchen-Alfen
E.A.+F. : Andreas Lohmann, Borchen-Alfen

 

Ein spektakulärer Gang, was Weite, Schnelligkeit, Dynamik und Stil anbelangt. Diese junge Hündin ging mit vollem Risiko, wir waren alle begeistert und haben mitgefiebert. Rieke war unglaublich präsent im Feld und nutzte bei hohem Tempo sehr gut das gesamte Gelände mit spritzigen Aktionen.  Trotz der enormen Weite zeigte sie eine vorzügliche Führerbindung. Eine Hündin mit erstklassigen Qualitäten! Die Suche war „hervorragend“ und wäre mit 12 Punkten bewertet worden; leider darf auf einer HZP im Fach „Suche“ diese Punktzahl aber nicht vergeben werden. Rieke stand bei diesem Ausnahmegang mit schönen Manieren bombenfest einmal ein Kaninchen und einmal einen Hasen vor.  Nachstehend führe ich zur Verdeutlichung dieser hervorragenden Leistungen die für Rieke vergebenen Noten auf:

Nasengebrauch:                       sehr gut + = 11 Punkte

Suche:                                       sehr gut + = 11 Punkte

Vorstehen:                                sehr gut + = 11 Punkte

Führigkeit:                                sehr gut + = 11 Punkte

Arbeitsfreude:                           sehr gut + = 11 Punkte

Haar- und Federwildschleppe wurden tadellos erledigt, jeweils 10 Punkte. Auch im Bringen in allen drei Disziplinen jeweils 10 Punkte. Für das Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer ebenfalls 10 Punkte, Verlorensuche 8 Punkte.

Insgesamt eine bestandene HZP mit 188 Punkten !!

Die Zusatzfächer für die Brauchbarkeit hat Rieke ebenfalls bestanden.
 

        11, 11, 11, 11, 11, 10 = 140, 8, 10, 10, 10, 10 = 48 = 188 Punkte

        Lohmann's Rieke mit Herrn LohmannLohmann's Rieke mit Herrn Lohmann

  

Mein Dank gilt den Revierinhabern sowie den Herren Picker und Meerdink  für die vorzügliche Organisation und Betreuung während des Prüfungstages.

Alle Führerinnen und Führer verhielten sich fair und vorbildlich. Auch dafür herzlichen Dank.

 

Gisela Bäumer


  04.09.2010 HJS, HZP, AZP, BP Dortmund
  18.09.2010 VGP, HZP, AZP Dortmund
  24.10.2010 CACIT-GT Paar und Solo (HJPS/HJS) Lohne