Herbstprüfungen am 20. September 2008 in Dortmund

ARGE Landesgruppe Westfalen-Ruhr /  Kreisjägerschaft Dortmund e.V.

Revierinhaber: Dr.U.Beckmann, J.H.Fischer-Neuhoff, K.H.Steinkühler, H.W.Thieheuer, F.Wethmar, KJS Dortmund

Wetter: trocken,  16-22° C, schwach windig

Wildvorkommen: Fasane, Hasen, Enten, Rehwild, Fuchs

Prüfungsleiter: Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Bei allen Hunden wurde die Identität festgestellt.

Bei allen Hunden wurde eine Mängelkontrolle durchgeführt. Auffälligkeiten sind im Bericht vermerkt.

Art des Jagens war fraglich, anderes Jagen ist im Bericht vermerkt.

Alle Hunde  waren schussfest im Feld und Wasser, anderes ist im Bericht vermerkt.

 

 

 

Gruppe 1:

Richterobmann: Dr.Peter Reiser, Sprockhövel

Richter: Carsten Bunse, Dorsten; Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Richtergruppe 1: K.H.Steinkühler, Dr.P.Reiser (RO), C.Bunse

 

HZP

 DD-H, Gitte v.d.Having, VDD 204218, WT: 19.05.2007, Brsch

nach: Arco vom Luckowerfeld 191420 56247

aus:   Anja v.d.Karthane 194703 56246

Züchter: Christian Becker, Lancken-Granitz

E.: M.Ohlrogge, Eldena

F.: Richard Gerek, Lenzen OT Gandow

Die Hündin wirkte am Wasser insgesamt etwas gehemmt und brauchte viel Unterstützung. Im Feld arbeitete sie eifrig, allerdings recht unkoordiniert und erwies sich am Hasen sichtlaut. In der Dressur waren Abstriche zu machen.

Anlagefächer: 10, 7, 9, 10, 10, 5 = 107  Abrichtefächer:  4, 10, 10, 8, 10 = 42 = Gesamt: 149 Pkt. sil.

 

GS-R, Quantus vom Meerer Busch, DPSZ GS 07/057, Täto: 577 WT: 28.03.2007,

nach: Clyde's Folly Ace 126/02 57303

aus:   Olivia vom Meerer Busch 67/01 53840

Züchter: Anne-Marie Püchner, Hellenthal

E.u.F.: Harald Geert Vrye, Getelo

Am Wasser wäre eine konzentriertere und zielgerichtetere Arbeit mit mehr Vorwärtsdrang wünschenswert gewesen. Bei der Suche störte Anfangs das Pfeifen des Führers den Rüden in der Konzentration. Später machte er dann einen schönen Punkt an einer Fasanenhenne. In der Dressur wirkte Quantus gut durchgearbeitet.

Anlagefächer: 10, 8, 10, 10, 10, 7 = 117   Abrichtefächer: 7, 10, 10, 10, 10 = 47 = Gesamt: 164 Pkt.

Quantus vom Meerer Busch

 

AZP

IS-R, Vesper du val de Loue, DPSZ 117/05, WT: 09.05.2004,

nach: Saphir de l'anse de ty roux 054405/07129

aus:   Manon du val de Loue 051489/07679

Züchter: Jean Pierre Gotti, Lons le Saunier

E.u.F.: Solveig Anheuser, Bad Kreuznach

Sowohl am Wasser als auch im Feld zeigte der Rüde  von Finderwillen und Jagdverstand geprägte Arbeiten im besten Stil seiner Rasse, dies gepaart mit perfekter Dressur.

Anlagefächer: 10, 11, 10, 10, 10, 11 = 135   Abrichtefächer: 10, 10, 10, 10, 10 = 50 = Gesamt: 185 Pkt.

Vesper du val de Loue

 

JuSH

GS-R, Magic Ninja's Chrysagon, ÖHZB GS 1081 A, WT: 24.11.2006,

nach: Forester's Quiet-Keeper of Darkmoor 124/99

aus:   Camelot's Princess Inkpot GS 920 A

Züchter: Anita Bräu

E.u.F.: Marlena Deininger, Krefeld

Die Suche wirkte insgesamt wenig typisch für einen englischen Vorstehhund. Sie war geprägt durch viele Trabpassagen und Schnüffelphasen. Im Paargang und nach Wildkontakt präsentierte sich der Rüde etwas besser. Die Wasserarbeit mit dem Bringen der Ente war ohne Fehl und Tadel.

Im Paargang ergab sich keine Gelegenheit zum Sekundieren.

Bewertung: Nase, Suche, Vorstehen, Führigkeit, Arbeitsfreude, Gehorsam, Bringen Ente

             7, 4, 10 FW, 10, 7, 10, 10  =  Gesamt:   65 Pkt., Nachziehen vorhanden

 

Schusstest

 IS-H, Creg Rokia, IKC Y01881, WT: 06.01.2006,

nach: Lusca Speedy Boy U6059

aus:   Sheantullagh Flower W12106

Züchter: John Mullins, Claregalway, Co Galway, Irland

E.u.F.: Solveig Anheuser, Bad Kreuznach

bestanden

 

Gruppe 2:

Richterobfrau: Sabine Hoffmann, Oberhausen

Richter: Kirsten Steinkühler, Dortmund; Heinrich Bollweg, Dortmund

Richtergruppe 2: Kirsten Steinkühler, Sabine Hoffmann, Heinrich Bollweg

VPS ohne Fuchs

 FlCRet-R, Cecil of Semmlers Black Treasure, DRC F-05-2061, WT: 31.05.2005

nach: Sajas Hope for Sun Acanthus, F- 02-1257

aus:   Ava Luca of Semmlers Black Treasure, F-01-1123

Züchter: Sigrid Semmler, Meerbusch

E.u.F.: Petra Siebner, Dortmund

Cecil begann seine Prüfung mit der FW-Schleppe, die er ebnenso wie das Buschieren u. die Leinenführigkeit in ruhiger Arbeit sehr gut absolvierte. Bei der Schweißarbeit fehlte seiner Führerin einmal das Vertrauen in seine Leistung und so bekam das Gespann einen Abruf und landete im Gut. Leider konnte Cecil nach dreimaligem Ansetzen auf der Haarwildschleppe nicht zum Stück finden und somit die Prüfung nicht bestehen.
Cecil of Semmlers Blsck Treasure

 

PP-H, Hexe vom Grünen Weg, PP 13986, WT: 09.11.2005

aus: Siska vom Orsoyer Land, 13581

nach: Jockel vom Orsoyer Land, 12794, 49457

Züchter: B.Velthaus/U.Fug, Waltrop

E.u.F.: Rüdiger Springorum, Dortmund

Hexe, die aufgrund  eines Unfalls nur auf drei Läufen steht, überzeugte uns durch ihre große Passion und ihre Arbeitsfreude. Sämtliche Schleppen, sowie das Stöbern u. Buschieren erledigte sie souverän. Auch bei der Wasserarbeit war diese Hündin überzeugend. Lediglich beim Bringen gab es kleine Abstriche. Bei der Schweißarbeit bekam die Hündin nur aufgrund eines Führerfehlers einen Abruf und konnte deshalb leider nur ein Gut bekommen. Im Gesamtbild eine überzeugende Leistung.
Hexe vom Grünen Weg

 3, -, -, 4, 3, 4 ?, 4 = 74,  4, 4, -, 4- 3 = 42,  4, 4, 4 = 32,  4, 3, 4, 4, 4 = 38 = 186 Pkt., II. Preis

 

 

HZP mit Zsf BP

GS-R, Joshua vom Rosenhof, DGSZ 07/3268, WT: 17.04.2007,

nach: Bozo vom Rosenstolz 102/01

aus:   Sundowner's Winagain 04/2031

Züchter: Cornelia und Carsten Röhre, Immenhausen

E.u.F.: Ullrich zur Nieden, Bleckede

Joshua zeigte in mehreren Suchengängen seinen starken Finderwillen und seinen sehr guten Nasengebrauch mit schöner Kopfhaltung. In einer recht hoch bewachsenen Brachfläche konnte er zwar mehrere Möglichkeiten an Fasanen nicht zum Vorstehen nutzen, zeigte uns dann jedoch am Wasser an der leb. Ente und in einem Altgrasstreifen an einer Fasanenhenne seine sehr guten Vorstehanlagen einschließlich Nachziehen. Die Wasserarbeit erledigte er mit großer Passion. Beide Schleppen wurden sehr gut von ihm gearbeitet. Nur auf der FW-Schleppe verlor er einmal die Spur, die er dann jedoch selbständig wiederfand. Alle Bringleistungen waren perfekt. Mit Joshua wurde der Richtergruppe ein sehr gut vorbereiteter Hund vorgestellt.

Anlagefächer: 10, 10, 10, 10, 10, 10 = 130   Abrichtefächer: 9, 9, 10, 10, 10 = 48 = Gesamt: 178 Pkt., P1 oben li. und unten re. +

Joshua vom Rosenhof

 

 BP NW

 KlM-R, Snoopy, WT: 23.08.2007

E.u.F.: Dirk Stichlmair, Dortmund

Snoopy zeigte eine solide Arbeit bei der Brauchbarkeitsprüfung. Er arbeitete mit großer Passion und Arbeitsfreude sowohl auf den Schleppen, als auch im Wasser. Lediglich bei den Bringleistungen fehlte noch der Feinschliff. Ein Hund, mit dem man sicher sehr gut jagen gehen kann.

Snoopy

 

 

  19.10.2008 CACIT-GT Paar und Solo (HJPS/HJS) Lohne
  16.11.2008 VSwP / BP SW Wickede/Ruhr