Jugend- und Einzelsuche am 14. April 2010 in Südlohn

Revierinhaber:            Bernd Hollad

Prüfungsleiter:            Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Wetter:                          Mix aus Sonne und Wolken,Temperatur ca. 5-14°C , schwacher Wind aus Nordost

Wildvorkommen:       Hühner, Fasane, Hasen und Rehwild

 

Bei allen Hunden wurde die Identität festgestellt.

Bei allen Hunden der Jugendsuche wurde eine Mängelkontrolle durchgeführt. Auffälligkeiten sind in den Berichten vermerkt.

Art des Jagens war fraglich, anderes Jagen ist in den Berichten vermerkt.

Alle Hunde der Jugendsuche waren schussfest im Feld, anderes ist in den Berichten vermerkt.

 

 

Richterobmann:  Karl Heinz Steinkühler

Richter:                 Sabine Hoffmann, Oberhausen; Hans-Willi Reimann, Erftstadt

                                 Richtergruppe

Jugendsuche

 GS-R, Gino vom Nienmarkt, DPSZ GS 09/076  Täto 769 WT: 12.04.2009

Vater: DPCh DSCh Caledonian Hunters Amun 98/06

Mutter: Angie vom Nienmarkt 118/03

Züchter: Alfons Picker, Südlohn

Eigentümer: Andreas Kolks, Südlohn

Führer: Andreas Kolks, 46354 Südlohn

Gino lief mit Askaban im Paar. In den ersten Schleifen ging er noch recht kurz und schwerfällig. Kam dann zu einem kurzen Vorstehen am Hasen. In einem weiteren Suchengang mit Rommel kann er sich in der Weite und im Finderwillen deutlich verbessern. Er zeigte einen schönen Sprung mit sehr guter Kopfhaltung. An einer Hecke zog er mehrfach kurz an und kommt am Ende der Hecke zum Vorstehen.

10, 8, 7 FW+HW, 9, 9, 8 = 61, - = 61 Punkte

Gino vom Nienmarkt

 

IS-R, Wenzl's Askaban Master of Desasters, DPSZ IS 09/153  Täto 1539 WT: 04.06.2009

Vater:   Lohmann's Milan 98/05

Mutter: Lohmann's Krambambuli 64/05 59509

Züchter: Monika Wenzl, Düsseldorf

Eigentümer: Monika Wenzl, Düsseldorf

Führer: Monika Wenzl, 40549 Düsseldorf

Askaban lief im Paar mit Gino und kam direkt nach dem Schnallen auf eine Hasenspur, die er weit ausarbeitete. Nach mehrfachem Einwirken der Führerin kam er von der Hasenspur zurück und nahm seine Suche wieder auf. Im weiteren Verlauf verselbständigte er sich immer mehr und kam an einen Fasanenhahn, den er leider nicht vorstand und beim Abstreichen weit begleitete. Im 2. Suchengang lief Askaban mit Rommel. Er ließ konditionell etwas nach, seine Suche wurde kürzer und ruhiger. Askaban zog einen Fasan bereits früh an, stand ihn kurz vor, zog nach und begleitete diesen wieder ausgiebig.

10, 8, 7 FW, 7, 10, 9 = 61, - = 61 Punkte, Nachziehen vorhanden

Wenzl's Askaban Master of Desasters

 

IS-R, Ultan Aristokrat, DPSZ IS 08/063  Täto 638 WT: 19.06.2008

Vater: Hubertus Zobel vom Söhrenberg 183/01

Mutter: Serrula Aristokrat 136/01

Züchter: Sylvie Adolphy, Schönwölkau

Eigentümer: Tanja Koch, Bietigheim-Bissingen

Führer: Richard Gerek, 19309 Lenzen OT Gandow

Ultan lief im Paar mit Goto. Da Goto bereits in den ersten Minuten 2 Mal zum Vorstehen kam, lief Ultan weiter mit Rommel. Beide Hunde stießen kurz nach dem Schnallen zusammen. Ultan zeigte eine weite Suche, die leider immer mal wieder durch Schnüffel- und Stehphasen unterbrochen wurde. Am Ende des Feldes kam Ultan an einem Graben zu einem festen Vorstehen und zeigte sich auch beim Abstreichen an einem Fasan schon gehorsam.

10, 7, 10 FW, 10, 8, 10 = 65, - = 65 Punkte

Ultan Aristokrat

 

GS-R, Goto vom Nienmarkt, DPSZ GS 09/072  Täto 729 WT: 12.04.2009

Vater:   DPCh DSCh Caledonian Hunters Amun 98/06

Mutter: Angie vom Nienmarkt 118/03

Züchter: Alfons Picker, Südlohn

Eigentümer: Wolfgang Wissing, Velen

Führer: Wolfgang Wissing, 46342 Velen

Goto beeindruckte bereits bei seiner ersten Suche, indem er unmittelbar nach dem Schnallen zielstrebig anzog und ausdrucksstark und voller Spannung fest vorstand, nachzog und wieder fest vorstand. Der Erstlingsführer und Jungjäger konnte an seinen Hund herantreten und mit ihm gemeinsam Rebhühner zeigen. Goto zeigte sich beim Abstreichen absolut gehorsam. Im weiteren Verlauf der Suche stand er auf weiter Entfernung fest vor, zog nach und stand dann sehr lange und sicher vor bis sein Führer nach Aufforderung durch die Richter zum Hund eilte. Goto verharrte erneut bis sein Führer an ihn herantrat, wartete sogar förmlich darauf, mit ihm das Wild (Fasan) zu zeigen. Die Manieren beim Nachziehen waren beeindruckend. Auch hier zeigte sich der Rüde beim Abstreichen perfekt. In einem späteren durchgeführten Suchengang konnte Goto leider seine Qualitäten nur kurz zeigen, da er offensichtlich durch eine Verletzung o.ä. Schmerzen im Rücken hatte, diese Vermutung wurde dann auch von einem Tierarzt bestätigt.

11, 7, 12 FW, 10, 10, 10 = 71, - = 71 Punkte, Nachziehen vorhanden, Einhoder

Goto vom Nienmarkt

 

 

IS-R, Lohmann's Rommel, DPSZ IS 09/086  Täto 869 WT: 01.04.2009

Vater: Lohmann's Klavinius 57/05

Mutter: DPCh Lohmann's Lawine 89/05

Züchter: Andreas Lohmann, Borchen

Eigentümer: Christiane Lohmann, Borchen

Führer: Christiane Lohmann, 33178 Borchen

Rommel suchte mit mehreren Partnern. Im 1. Suchengang war er noch durch den Partner mit Führer und die Richter sehr irritiert, steigerte sich aber bereits im 2. Suchengang enorm. In den großen Getreideschlägen konnte er seine schöne Kopfhaltung und seinen kraftvollen Sprung demonstrieren. Nachdem er im 3. Getreideschlag 3 Fasane, die sich zusammengefunden hatten, mit etwas ungünstigem Wind nicht vorstand und weit hetzte, wurde sein Biss und Finderwille noch größer. Von Konditionsabbau in 2 weiteren Suchengängen keine Spur. An einer Hecke konnte er dann an einem Fasan ein festes Vorstehen zeigen.

10, 11, 9 FW, 10, 11, 10 = 71, - = 71 Punkte, P 1 oben links +

Lohmann's Rommel 

 

 

Einzelsuche

 

GS-R, Rambo vom Meerer Busch, DPSZ GS 08/051  Täto 851 WT: 28.04.2008

Vater: Black Devil's Buffalo 33/05

Mutter: Jaffa of Meadow's Brook 172/03 56057

Züchter: Anne-Marie Püchner, Hellenthal

Eigentümer: Anne-Marie Püchner, Hellenthal

Führer: Anne-Marie Püchner, 53940 Hellenthal

Rambo startete mit schönem Sprung und schöner Kopfhaltung in seinen Suchengang. Leider liess  er einiges an Feld liegen und wendete  auch häufig aus dem Wind. In der 3. Minute lag  Rambo fest vor, konnte  jedoch kein Wild zeigen. In der 7. Minute lag  er dann erneut vor und konnte  ebenfalls kein Wild zeigen. Die Führerin setzte  den Hund nach beiden Aktionen erneut zur Suche an. Rambo wurde nun immer vorsichtiger und kürzer in seiner  Suche und kam  erneut zum Vorstehen. Mit schönen Manieren zog  er mit seiner Führerin nach und konnte  einen Fasan fest machen. Bei Abstreichen des Fasans und Schussabgabe verhielt  er sich vorbildlich. In der Restzeit kam  Rambo erneut zum festen Vorliegen ohne Resultat und musste  von seiner Führerin energisch zur Suche animiert werden.

10, 6, 7, 8, 10, 10 = 141, 10, -, -, 10, 10 = 30 = 171 Punkte, II. Preis

Rambo vom Meerer Busch

 

  21. März 2010 Jugend-, Einzel- und Paarsuche
  03. April 2010 Jugend- und Einzelsuche
  10. April 2010 Field Trial (Solo und Paar)
  21. April 2010 Einzel- und Paarsuche