Jugend-, Einzel- und Paarsuche am 10. April 2005 in Lohne

 

Revierinhaber:            Rainer Fortmann, Bernhard -, Franz - und Willi Haskamp, Heinrich Dumsdorf

Prüfungsleiter:            Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Wetter:                          Drehender Wind, Temperatur ca. 6-12°C

Wildvorkommen:       Hühner, Fasane, Enten, Hasen, Rehwild

Bei allen Hunden wurde die Identität festgestellt.

Mängelkontrolle wurde durchgeführt. Auffälligkeiten sind im Bericht vermerkt.

Art des Jagens war fraglich, anderes Jagen ist im Bericht vermerkt.

Alle Hunde der Jugendsuche waren schussfest im Feld, anderes ist im Bericht vermerkt.

 Richterbesprechung

 

 

Gruppe 1

Richterobmann:    Karl Heinz Steinkühler, Dortmund LR und VR

Richter:                   Franz Haskamp, Lohne VR; Andreas Rudloff, Bremen LR und VR

 K.H.Steinkühler, F.Haskamp, A.Rudloff, H.Dumsdorf

Jugendsuche

 

ES-H, Kirby of Meadow's Brook, DPSZ 2/04 , Täto: 24, WT: 12.02.2004 blue-belton

nach: Yannan of North Downs DPSZ 8/00  --  aus: Celine of Meadow's Brook DPSZ 29/96

Z.: Anja Jürgens, Burgstall;  E.: Helga Züchner, Leer

F.: Wolfgang Krämer, Barßel-Elisabethfehn

Kirby suchte im ersten Gang mit dem IS-R Rich-Man. Dabei fiel besonders auf, dass Kirby einen phantastischen Sprung zeigte und auch eine sehr gute Kopfhaltung. Man konnte nur begeistert sein. Die Suche war flott, schnell und ausdauernd. Leider wurde das viele Wild überhaupt nicht wahrgenommen oder wenigstens markiert. Es stellte sich heraus, dass die Hunde mehr oder weniger nur gelaufen sind und nicht jagten. Als Kirby später allein suchte, zeigte sie ebenfalls keine Reaktion an Wild. Die ohnehin schon kurze Solosuche wurde immer kürzer, bis Kirby zum Schluss nur noch in der Nähe des Führers blieb. Führigkeit und Gehorsam wurden mit GUT bewertet, die Nase konnte nicht beurteilt werden. Aufgrund des zuletzt dargestellten Sachverhaltes wurde die Suche mit ungenügend bewertet. Bei mehr Erfahrung an Wild würde sich dieses Bild sicherlich zum Positiven wenden.

nicht bestanden, P 1 u.li.+, stumm

 

GS-H, Anna vom Nienmarkt, DPSZ 120/03 , Täto: 1203, WT: 30.05.2003

nach: Caballus Ebonie Blizzard DPSZ 225/02  --  aus: Ellen from the gordons lodge DPSZ 243/99

Z.: Alfons Picker, Südlohn; E.: Helga und Gerhard Konsek, Sandstedt

F.: Gerhard Konsek, Sandstedt-Wersabe

Den ersten Gang absolvierte Anna mit Hugh, den 2. mit Isabella. Anna hetzte zusammen mit Hugh ausgiebig und stumm einen Hasen. Mit Isabella war die Harmonie nicht mehr so gegeben, so dass daraufhin Anna allein geprüft wurde. Im feuchten Gras nahm Anna keine Notiz von den vor ihr aufsteigenden Fasanen und Hühnern. Sie musste immer wieder zur Suche aufgefordert und unterstützt werden. Die Kopfhaltung war etwas tief. Die Suche war unregelmäßig und durch Stehphasen unterbrochen. An einer Hecke konnte Anna dann ein kurzes Vorstehen zeigen.

9,6,6FW,10,7,10,- = 57 Punkte, stumm

 

 

IS-R, Rich-Man v.h. Adelaarsvaren, NHSB 2515838 , Täto:           , WT: 01.07.2004

nach: Wickenberry the Squire NHSB 2325131  --  aus: Limited Edition v.h. Adelaarvaren NHSB 2367847

Z.: I.Silvius-Lemstra, Bruinisse;  E.: Regina und Frank Kohnert, Wiefelstede

F.: Frank Kohnert, Wiefelstede

Rich-Man suchte im ersten Gang mit Kirby, wobei Rich-Man nach der Hasenhetze nicht gewillt war, bis zu seinem Führer zurück zu kommen. Er suchte ohne Plan in der Ferne. Dabei stiegen ständig Fasane auf und auch Hühner. Im Sologang zeigte Rich-Man das gleiche Verhalten und ging dann total aus der Hand. Während viele Fasane hochgingen, stand Rich-Man zwischen diesen auch vor. Danach strich erneut eine Henne ab. Wenn dieser Hund im Gehorsam besser durchgearbeitet wird, kann man von ihm aufgrund der Veranlagung ein viel besseres Ergebnis erwarten. Leider war der Hund stark schussempfindlich.

Nicht bestanden, st.schussempf.

 

 

IS-R, Black & Red Beauty's Hugh, DPSZ 38/04 , Täto: 384, WT: 24.03.2004

nach: Dubliner Hole in One S 14617/2000  --  aus: Dunja von der Jagdstätte DPSZ 258/97

Z.: Helga und Anja Züchner, Leer

E.u.F.: Wolfgang Krämer, Barßel-Elisabethfehn

Dieser IS-R hatte den Paargang mit Anna. Er ging nach der stummen Hasenhetze total aus der Hand. Während der guten Solosuche brauchte er sehr viel Unterstützung durch den Führer, wobei wieder zu erkennen war, dass der Hund überhaupt keinen Gehorsam zeigte. Deshalb erhielt er in diesem Fach ein ungenügend und konnte die Prüfung nicht bestehen.

Nicht bestanden, stumm

 

IS-H, Isabella of Magic Fields, DPSZ 70/03 , Täto: 703, WT: 19.05.2003

nach: Yesterday's Hero Zandle Bark DISZ 97080  --  aus: Breeze of Magic Fields DPSZ 51/00

Z.: Christine Ebeling, Kreiensen;  E.: Helga Züchner, Leer

F.: Wolfgang Krämer, Barßel-Elisabethfehn

Isabella hatte den oben beschriebenen Paargang mit Anna. In der Solosuche nahm Anna das viele Wild nasenmässig nicht wahr und konnte deshalb viele Möglichkeiten zum Vorstehen nicht nutzen. Die Suche war unselbständig, unstet und vielfach unterbrochen. Durch die tiefe Kopfhaltung kam sie zu nah an das viele Federwild, das vor ihr aufflog. An einem Graben kam sie aber dann zu einem kurzen Vorstehen, welches mit genügend bewertet wurde.

7,6,4FW,10,7,10,- = 51 Punkte

 

 

 

Einzelsuche

 

IS-H, Amsel v.d. Reißinsel, DPSZ 45/02 , Täto: 452, WT: 06.03.2002

nach: Korvett-Wonderstar v.d. Igalffy-Igaly DPSZ 43/98  --  aus: Winnipeg v.d. Kreuzmühle DISZ 97032

Z.: Ines und Bruno Dahm, Mannheim; E.: Ruth und Werner, Franke, Remscheid

F.: Werner Franke, Remscheid

Amsel zeigte eine sehr gute Suche. Sie nahm das Feld in seiner ganzen Breite. Stil, Schnelligkeit und Ausdauer konnte mit einem sehr gut bewertet werden. Mehrfach stand sie verschiedene Hasen vor und zeigte an diesen auch Gehorsam. Die Hündin war durch die vielen Hasen total auf die Haarwildwitterung eingestellt und zog erneut wieder an. Dieses Mal war es jedoch kein Hase, sondern ein Fasan, der vor ihr hochflog und den sie mit Kenntnis geworfen hat. Das Benehmen am aufsteigenden Federwild war einwandfrei.

10,9,9,10,0,10 = 133, -,-,10,10,- = 20 = 153

Nicht bestanden

 

 

IS-R, Whisky von Demühlen, DPSZ 62/00 53150, Täto: 620, WT: 14.03.2000

nach: Falko z Dubanského kopce Clp IS 13071  -  aus: Remember Marjorie von Demühlen DISZ 94044 46890

Z.: Susanne Behnken, Krummwisch;  E.: Ruth und Werner Franke, Remscheid

F.: Werner Franke, Remscheid

Die Suche von Whisky war nicht ganz planmäßig und auch nicht sehr weit. Er wendete häufiger aus dem Wind. Während der Suche fand er zwei Hasen, an denen er Gehorsam zeigte. Wegen der niedrigen Kopfhaltung kam er zu nah an einen Fasan, den er mit Kenntnis heraus stieß. Das Benehmen am eräugten Federwild war sehr gut.

10,7,9,7,0,10 = 119, -,-,10,10,- = 20 = 139 Punkte

Nicht bestanden

Zuschauer bei der Paarsuche 

 

Gruppe 2

Richterobfrau:         Gisela Bäumer, Horstmar LR und VR

Richter:                       Wilhelm Kreutzmann, Vechta; Josef Müller, Vechta

  G.Bäumer, J.Müller, W.Kreutzmann

Jugendsuche

 

ES-R, Repph, LOI 03/143870 , Täto: 3R1434, WT: 30.06.2003 blue-belton

nach: Shahram  ST503984  --  aus: Betty Di Val Di Chiana LOI 02/24325

Z.: Mario Sonsoni, Italia; 

E.u.F.: Willi Haskamp, Lohne-Kroge

Dem ES-Rüden Repph wurde die RWS-H Georgina für die Paarsuche zugeteilt, weil beide Hunde schon Erfahrung im Paargang hatten. Repph zeigte während seiner flüssigen Suche einen vorzüglichen English-Setter-Stil. Kopfhaltung und Sprung waren typisch und die Suche war von starkem Finderwillen geprägt. Er ließ sich trotz leichter Bedrängnis überhaupt nicht von der Partnerin stören, sondern setzte unbeirrt seinen passionierten Gang fort. Repph war der einzige Hund an diesem Tag, der direkt beim ersten Finden in vorzüglicher Manier bombenfest vorstand. Die Möglichkeit zum Sekundieren wurde von der Partnerin nicht genutzt. Repph zeigte ein beeindruckendes Nachziehen und war bei Abstreichen des Fasans schon gehorsam. Eine vorzügliche Leistung.

11, 11, 10, 10, 10, 10, -, = 73 Punkte, Suchensieger, Nachziehen vorhanden

 

GS-R, Fieldtalk's Eternalfantasy, DPSZ 31/04 , Täto: 314, WT: 16.02.2004

nach: Stealmeadow's Black'N'Tan Fantasy DPSZ 183/97  --  aus: Sunsetter's Rhapsody in Blue DPSZ 01/00

Z.: Bettina Smith-Horn

E.u.F.: Hans-Joerg Deichholz, Minden

Dieser Gordon-Setter-Rüde, genannt Endor, war heute unser Sorgenkind. Trotz zahlreicher Vorstehmöglichkeiten wurden diese vom Hund nicht genutzt. Das mag am Wind oder auch an dem für einen jungen Hund wirklich zu großem Wildangebot gelegen haben. Nach vielen Versuchen und kurz vor Beendigung der Prüfungsgänge zeigte uns Endor dann aber noch ein sehr gutes und langes Vorstehen an einer Hecke. Eine Fasanenhenne strich ab. Bei der Suche selbst zeigte Endor einen guten Gordonsprung mit schöner Kopfhaltung. Am Schluss der Gänge wurde die Suche etwas schwerfälliger. Endor wurde von seinem Führer gut gelenkt. Im Gehorsam ohne Wildberührung musste ein kleiner Abzug gemacht werden.

Sekundieren konnte nicht gezeigt werden.

8,9,6,9,9,8-,=  57 Punkte

Endor mit H.J.Deichholz

 

IRWS-H, Dalriach Georgina, KCR AE02491407 , Täto:         , WT: 06.05.2004

nach: Dalriach Lord Decider KCR AD00679505  --  aus: Dalriach Bruar KCR AB01162203

Z.: Mrs.Margaret Sierakowski, Schottland

E.u.F.: Susanne Zumsande, Hoisdorf

Georgina zeigte eine ordentliche und gut angelegte Suche. Die Kopfhaltung wäre etwas höher erwünscht gewesen.  Nach anfänglich kleinen Störungen des Partners wurde Georgina zur selbständigen Suche von der Führerin aufgefordert. Die Suche verbesserte sich dadurch, so dass nur ein ganz kleiner Abzug in der Benotung gemacht werden musste. Im schnellen Galopp zeigte die Hündin einen sehr schönen Sprung und eine sehr gute Kopfhaltung.

Leider wurden im Feld befindliche Fasanen nicht angezeigt. In einem weiteren Gang im trockenen Senf waren ebenfalls Fasane, an denen ein Vorstehen nicht möglich war. Dann aber zeigte Georgina mehrfaches ausdrucksstarkes Vorstehen an einem Hasen, was mit einem sehr gut beurteilt wurde. Georgina sollte später Gelegenheit bekommen, auch noch am Federwild ihr Können zu zeigen. Leider waren die Möglichkeiten dazu recht schwierig, so dass die Führerin dankenswerterweise mit einem Vorstehen am Hasen zufrieden war.

10,9,10,10,10,10,-,=  69 Punkte, P 1 u.re.fehlt

 

IS-H, Xara vom Westmünsterland, DISZ 04049 , Täto: 04049, WT: 21.02.2004

nach: Spring of Kells Antek DISZ 99217  --  aus: Piaf vom Westmünsterland DISZ 96223

Z.: Edeltraud Böing, Ahaus-Alstätte;  E.: Edeltraud Böing, Ahaus; Helmut Schlottbohm, Ahaus

F.: Helmut Schlottbohm, Ahaus

Xara wurde bei ihrem ersten Gang in einem sehr großen Getreideschlag zusammen mit dem PP-Rüden Rubin vorgestellt. Nach ganz kurzer Eingewöhnung klappte der Paargang super. Die Hündin zeigte in ihren Suchengängen eine von großer Passion und großem Finderwillen geprägte Suche. Ein Mitrichter sagte: „Es ist eine Augenweide, diesem Hund zuzusehen“. Xara suchte mit enormer Passion und äußerst selbständig in sehr schön angelegten Querschleifen und mit richtigen Wendungen in den Wind. Sie war an einem Hasen auf Downtriller sehr gehorsam. Beim Wechsel des Geländes zu einem trockenen Senfschlag stand Xara – leider noch an der Leine – eine Fasanenhenne vor. Nach dem Schnallen strichen dann noch eine Menge Fasane ab, an denen sie kein Vorstehen zeigen konnte. Eine festliegende Henne wurde überlaufen. Es war für alle Hunde fast unmöglich, in diesem trockenen Senf zu punkten. Xara zeigte uns dann bei einem erneuten Aufruf am Rande eines Getreidefeldes ein sehr beeindruckendes bombenfestes Vorstehen. Als der Führer herangekommen war, strich die Fasanenhenne ab und die Hündin blieb gehorsam.

Wir hoffen, diese Hündin auf einer Leistungsprüfung wieder zu sehen!

10,11,10,10,11,10-, = 72 Punkte  

 

 

PP-R, Rubin von Holstein, PP Reg. 88/2004 , Täto: 88, WT: 07.04.2004 braun

nach: Mäx von der Ebershöhe DPZB 80/2000  --  aus: Nora von Holstein PP Reg. 68  50999

Z.: Klaus Asmus, Kollmar

E.u.F.: Werner Baumeister, Dülmen

Dieser Pudel-Pointer (zu 2/3 Pointer) suchte mit Xara einen Getreideschlag ab. Dabei kam er auf eine frische Hasenspur, bei der er eine sehr gute, aber hier nicht zu beurteilende Leistung zeigte. Rubin arbeitete sehr selbständig und zügig. Er benötigte kaum Unterstützung durch seinen Führer. Später, im trockenen Senf, konnte auch Rubin trotz zahlreich vorhandenem Federwild keine Vorstehleistung zeigen. Rubin zeigte eine schöne Quersuche mit bestem Finderwillen und guter Kopfhaltung.  Beim dritten Aufruf kam Rubin vor einem Waldgelände zu einem ausdrucksvollen Vorstehen an einem Fasan.

10,10,10,9,10,10,-, = 69 Punkte, P 1 o.li.+

PP Rubin mit Herrn Baumeister

 

Einzelsuche

 

GS-H, Bijou vom schwarzen Moor, DGSZ 99/1489 , Täto: 9998, WT: 27.06.1999

nach: Gullit vom Meerer Busch DPSZ 175/92 44245  --  aus: Ursel vom schwarzen Moor DGSZ 95/1048

Z.: Marianne Michler, Neuscharrel

E.u.F.: Hanns-Joachim Köhler, Rösrath

Bijou und ihr Führer waren ein vorzügliches Team. Die Hündin zeigte in sehr schön angelegten Querschleifen eine recht gute Suche. Sie war äußerst führig. Die Wendungen waren immer in den Wind. Die Suche selbst hätte ein bisschen weiter und durchaus tiefer angelegt sein können. Bereits in der 8 Minute kam Bijou an einem Fasan zum Vorstehen, an dem sie gehorsam war. Auch beim Abstreichen und der Schussabgabe war ihr Verhalten korrekt. Auch im zweiten Gang war Bijou absolut fehlerfrei. Eine Hündin, mit der man hervorragend jagen kann.

10,8,8,8,10,10=152; 10,-,-,10,10= 30  Gesamt: 182 Punkte, IIb-Preis

Herr Köhler mit Bijou

 

IS-R, Wesley vom Westmünsterland, DISZ 02240 , Täto: 02240, WT: 27.10.2002

nach: Henry von Royal DISZ 95305  --  aus: Piaf vom Westmünsterland DISZ 96223

Z.: Edeltraud Böing, Ahaus

E.: Franz Josef Büscher, Heek

F.: Michael Böing, Ahaus

Der Eigentümer und Führer von Wesley konnte aufgrund einer starken Grippe den Hund nicht vorstellen, so dass dieses ganz kurzfristig vom Züchter übernommen wurde. Bereits vor dem Schnallen gingen drei Fasane aus dem Feld. Dann startete Wesley mit Volldampf in seine äußerst schnelle und passionierte Suche. Wesley wurde mit vielen Pfiffen durch seinen Führer in der von ihm gewollten Weite leicht eingeschränkt. Mit dieser großen Risikobereitschaft des Hundes war der Führer offenbar aufgrund vielleicht zu erwartender ausschließender Fehler nicht ganz einverstanden. Nach einem Neuansetzen im Feld setzte Wesley dann in planmäßigen Schleifen und weiterhin großer Passion und bester Kopfhaltung seine phantastische Suche fort. Leider überlief er dabei einen Fasan, was leider den Stil der Suche von einem sehr gut mit 11 Punkten in den zweiten Preis drückte. Das Gelände wurde durch Gräben und Zäune unterbrochen, was für den Rüden überhaupt keine Schwierigkeit war. Mit Biss und Jagdpassion überwand er mit großer Schnelligkeit alle Hindernisse. Leider wurde in diesem Gang kein weiteres Federwild gefunden. Bei einem erneuten Aufruf zeigte Wesley ein ausdrucksvolles Vorstehen an einem Hasen, an dem er gehorsam war. 

10,8,11,11,10,10=167, 10,-,10,-,- Gesamt: 187 Punkte, II.a-Preis

 

 

 

Paarsuche

 

ES-R, Birdfinder's Bennet, DESZ 01/0829 , Täto: 1829, WT: 12.03.2001 tricolor

nach: Francini's Jody LOI St 501613  --  aus: Birdfinder's Ava DESZ 95/0596

Z.: Petra Igler-Pilscheur, München

E.u.F.: Willi Haskamp, Lohne-Kroge

 

GS-H, Merlin's Jolie of Gordon, DPSZ 74/02 , Täto: 742, WT: 20.03.2002

nach: Black Mystery Chinook SHSB 581679  --  aus: Merlin's Emily of Gordon DPSZ 128/98

Z.: Fam.Barbara & Rudolf Schnabel, Gablingen-Holzhsn.;  E.: Fam.Alexander Becks, Coesfeld

F.: Alexander Becks, Coesfeld

Diese beiden Hunde bekamen einen sehr großen Getreideschlag zugewiesen. Bereits vor dem Schnallen lief ein Hase aus dem Feld und ein Fasanenhahn strich ab. Die Suche dauerte insgesamt mit Wiederaufruf ca. 30 Minuten. Bennet zeigte sich ein wenig gebremst.  Aufgrund der vorhandenen Witterungen standen beide Hunde mehrfach ganz kurz vor und verbesserten sich selbständig. Bei diesen Aktionen zeigten beide Hunde auf große Entfernungen jeweils ein absolut spontanes und sehr ausdrucksstarkes Sekundieren. Insbesondere überzeugte die Gordon-Setter-Hündin durch eine nach beiden Seiten hin sehr weite, schnelle und spritzige Suche, die in äußerst planmäßigen Schleifen mit immer richtigen Wendungen angelegt war. Sie hat eine phantastische Kopfhaltung und einen sehr typischen Gordon-Setter-Sprung. Stil der Suche, Schnelligkeit und Ausdauer, Kopfhaltung und das Sekundieren wären jeweils mit einer 11 honoriert worden, wenn sie am Ende des Ganges nicht seitlich auf einen Fasan gelaufen wäre und ausscheiden musste. Auch Bennet musste aufgrund seiner Hasenhetze ausscheiden.

 

 

 

02. April 2005  Field-Trial
03. April.2005  Field-Trial
13. April 2005  Jugend- und Einzelsuche
20. April 2005  Einzel- und Paarsuche
23. April 2005  Jugend-, Einzel- und Paarsuche
24. April 2005  Jugend-, Einzel- und Paarsuche