Jugend- und Jugendpaarsuche am 13.04.2003 in Lohne

 

Revierinhaber:            Rainer Fortmann, Bernhard -, Franz - und Willi Haskamp, Heinrich Dumsdorf

Prüfungsleiter:            Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Wetter:                         heiter (Sonne), leichter Wind aus SO, Temperatur ca. 4-17°C

Wildvorkommen:       Hühner, Fasane, Enten, Hasen, Rehwild

Bei allen Hunden wurde die Identität festgestellt. Zuchtausschließende und andere Mängel wurden überprüft und soweit vorhanden, besonders vermerkt.

Gruppe 1

Richterobfrau:    Gisela Bäumer, Emsdetten

Richter:                Franz Haskamp, Lohne; Franz Steinriede, Damme

 

Jugendsuche

 

GS-R Charly von Wersabe DPSZ 195/02  WT: 05.07.2002 Täto 1952

Vater:   Highlander's Elgin DGSZ 98/1347

Mutter: Undine ut Eyther-Land DPSZ 174/96

Z.u.E.: Helga und Gerhard Konsek, Wersabe

F.: Gerhard Konsek, Sandstedt-Wersabe

Bereits zu Beginn seiner Suche zog Charly mit guten Manieren an, fand einen Hasen und hetzte ihn ausgiebig. Dieser Hund hatte kein besonderes Suchenglück, er hatte fast bei jedem Gang das Pech, erneut einen Hasen zu finden. Trotz der langen Hetzen war seine Kondition aber nicht geschwächt.  Die Suche war von der Weite her recht ansprechend. Es fehlte noch an Systematik. Führigkeit und Gehorsam hätten auch etwas besser sein können. Das Vorstehen wurde eindrucksvoll an einem Fasan gezeigt, wobei Charly zuvor jedoch einige Gelegenheiten nicht nutzte. Bei den Hasenhetzen zeigte sich der Rüde setterlike „stumm“.  

10, 8, 7 FW, 7, 10, 7 = 59 Pkt., II. Preis, stumm

 

IS-R Black & Red Beauty's Flash DPSZ 53/02  WT: 01.03.2002 Täto 532

Vater:   Casanova-Caesar von den Pastorenwiesen DISZ 97175 48143

Mutter: Dunja von der Jagdstätte DPSZ 258/97

Z.: Helga und Anja Züchner, Leer

E.: Anja Züchner, Markus u. Kai Stützer, Leer

F.: Wolfgang Krämer, Dortmund

Flash wurde von seinem Führer sehr gut und fast lautlos vorgestellt. Der Hund suchte mit Jagdverstand und ausdauerndem Galopp alle ihm zugewiesenen Flächen passioniert und planmäßig ab. Der Kontakt zu seinem Führer war bestens. Wir vermuteten in einem breiten Altgrasstreifen Wild. Flash ging auch dort mit vollem Risiko. Seine Wendungen waren fast immer korrekt in den Wind. Die Kopfhaltung war sehr gut. Aufgrund des niedrigen Bewuchses hielt das Wild sich leider mehr in den Dickungen und Hecken auf. Dort kam Flash zwei Mal zum eindrucksvollen Vorstehen. Es ist bedauerlich, dass dieser Hund bei der anschließend durchgeführten Prüfung der Schussfestigkeit als stark schussempfindlich eingestuft werden musste.

10, 11, 10 FW HW, 11, 10, 10 = 72 Pkt., Nachziehen vorhanden,  nicht bestanden, stark schussempfindlich

 

GS-H Gritta Bojandoli CLP GS 5482  WT: 20.04.2002 Täto 5482

Vater:   Black Devil's Joshua DPSZ 104/95

Mutter: Anita Sondberg CLP GS 4946/98

Z.: Jan Korcian, Bojanovice H

E.: Emil Henke, Koblenz u. I. Niederberger, Elsendorf

F.: Emil Henke, Koblenz

Diese Hündin wusste durch eine sehr gute und planmäßige Suche zu überzeugen. Sie nahm das Feld in der ganzen Breite. Galopp und Kopfhaltung waren gordontypisch. Die Hündin ließ sich bestens lenken. Auffällig war die sehr gute Führigkeit. Gritta fand am Ende ihres Ganges drei Mal Wild, das sie überzeugend und mit besten Manieren vorstand. Der Gehorsam beim Abstreichen des Wildes war auch schon recht gut. Diese Hündin wurde die Siegerin der heutigen Jugendsuche.

10, 11, 11 FW, 11, 10, 10 = 73 Pkt., Ia Preis, Nachziehen vorhanden, Suchensieger

 

GS-H Emma Peel of the Black Fellows DPSZ 209/02  WT: 24.07.2002 Täto 2092

Vater:   Foresters Painted-Black of Daarkmoor DPSZ 197/98

Mutter: Bumble Bee of the Black Fellows DPSZ 110/97

Z.u.E: Monika & Mathias Prockl, Bad Laasphe

F.: Mathias Prockl, Bad Laasphe

Diese Hündin zeigte zwar schon eine ganz passable Suche, die aber noch nicht konstant genug war. Zwischendurch hatte sie einige Stehphasen und musste zur Weitersuche aufgefordert werden. Der Führer nutzte das zur Verfügung stehende Gelände leider etwas ungeschickt und orientierte sich nicht so sehr am Wind. Nasenmässig fand die noch sehr junge Hündin (fast 9 Monate) alle Lerchenwitterungen und hetzte zwischendurch Kiebitze. Während der Suche strichen zwei Fasane ab, die nicht vorgestanden wurden. Beim Ansetzen zu einer weiteren Suche stand die Hündin sofort nach dem Schnallen gerissen und sehr eindrucksvoll vor. Ein Nachziehen war aufgrund der kurzen Distanz nicht möglich. In den Fächern Suche, Vorstehen, Führigkeit, Arbeitsfreude und Gehorsam mussten kleine Abstriche gemacht werden.

10, 7, 7 FW, 8, 8, 8 = 58 Pkt., II. Preis

 

GS-H Amity of Kerrymore DGSZ 02/1670  WT: 09.03.2002 Täto 0205

Vater:   Ludstar Defender DPSZ 25/00

Mutter: Tarock's Gillian DGSZ 98/1319

Z.: Sandra Maßner, Baunatal

E.: Claudia und Manfred Mensing, Schwanewede

F.: Manfred Mensing, Schwanewede

Bei Beginn der Suche war diese recht ansprechende Hündin in der Weite leider etwas kurz. Nach Aufforderung durch den Führer und längeren Sichthetzen an Fasan und Ente verbesserte sich die Suche zusehends und war später durchaus im sehr-gut-Bereich anzusiedeln. Es entstand der Eindruck, dass es der Hündin noch an größerer Erfahrung mit Wild fehlte und sie heute auf dieser Prüfung und diesem großen Wildvorkommen einiges zu verarbeiten hatte. Da die durchgeführte Mängelkontrolle  f ü n f  fehlende Zähne ergab und bei der Überprüfung der Schussfestigkeit eine starke Empfindlichkeit festgestellt wurde, wurde auf ein weiteres Durchprüfen im Fach Vorstehen verzichtet.  

10, 10, -, 9, 9, 9 = 57 Pkt., nicht bestanden, stark schussempfindlich

P 3 und P 4 unten. li. u. re. fehlen,  P 3 oben li. fehlt, Fangzahn oben li. +

 

 

Gruppe 2

Richterobmann:         Karl Heinz Steinkühler, Dortmund

Richter:                      Antonius Müller, Witten; Emil Speckmann, Wetter

 

Jugendsuche

 

ES-H Thea de Laurencia LOF 164641 tricolor WT: 21.04.2002 Täto 2ATH346

Vater:   Othello du bec Etoile CHIB LOF 145864/23073

Mutter: Mado du Bailly LOF 135044/26558

Z.: B. Coiffier, F

E.u.F.: Dr.Reiner-Werner Heil, Eschede-Rebberlah

Thea, eine English-Setter-Hündin, überzeugte durch ihren enormen Willen zum Finden. Sie suchte nicht nur den in der Mitte liegenden Wildacker ab, sondern ging auch weit rechts und links in die danebenliegenden Felder und arbeitete dort selbständig mit deutlich erkennbarem Jagdverstand. Der Sprung war typisch, die Rutenführung ruhig und die Kopfhaltung oberhalb der Rückenlinie. Das Vorstehen und Nachziehen zeigte sie deutlich mit schönen Manieren an einem Fasan.

10, 11, 10 FW, 10, 11, 10 = 72 Pkt., I. Preis, Nachziehen vorhanden

 

GS-H Vidjoels Kajsa Warg SKK S53585/2001  WT: 01.10.2001 Täto 53585 N

Vater:   Urso ut Eyther-Land DPSZ 172/96 47155

Mutter: Vidjoels Greta Garbo SKK S44284/97

Z.,E.u.F.: Otto Hibben, Friesoythe-Neuscharrel

Kajsa suchte mit teilweise wechselnder Kopfhaltung, aber im typischen Gordonstil die zugewiesenen Flächen ab. Bei ihren Wendungen in Richtung Führer zeigte der Hund einen sehr guten Sprung und energischen Galopp, in der entgegen gesetzten Richtung, also vom Führer weg, war der Galopp etwas verhaltener. Kajsa zeigte ein sehr gutes Vorstehen an einem Fasan. Alle Prüfungsfächer wurden mit einer Benotung im sehr guten Bereich von ihr erledigt.

10, 9, 10 FW, 10, 10, 10 = 69 Pkt., I. Preis

 

GS-R Eiko of the Black Fellows DPSZ 202/02  WT: 24.07.2002 Täto 2022

Vater:   Foresters Painted-Black of Daarkmoor DPSZ 197/98

Mutter: Bumble Bee of the Black Fellows DPSZ 110/97

Z.: Monika & Mathias Prockl, Bad Laasphe

E.u.F.: Hubertus Knoop, Büren

Dieser noch recht junge Gordon-Setter-Rüde wurde von einem Erstlingsführer vorgestellt. Die Suche war noch etwas unstet, unplanmäßig, verhalten und teilweise im Trab.  Am Ende des Suchenganges fand der Hund inmitten einer Brachfläche eine Fasanenhenne, die er vorstand. Ebenfalls stand er kurz einer Hasenspur vor. Für die Suche wurde ein „genügend“ vergeben. Bei der Überprüfung der Schussfestigkeit und der späteren Wiederholung derselben zeigte der Hund sich stark schussempfindlich.

10, 4, 10 FW, 9, 7, 10 = 60 Pkt., nicht bestanden, stark schussempfindlich

 

GS-H Gamba ut Eyther-Land DPSZ 55/02 schw./rot WT: 09.03.2002 Täto 552

Vater:   Apoll vom Sperlingsgarten DPSZ 156/95 48783

Mutter: Ulsa ut Eyther-Land DPSZ 175/96

Z.,E.u.F.: Otto Hibben, Friesoythe-Neuscharrel

Bei der gleichmäßigen Suche von Gamba mit einem typischen Gordon-Sprung waren die Wendungen fast immer in den Wind. Die Hündin wurde  sehr gut gelenkt und zeigte sich auch arbeitsfreudig.  Die Weite der Suche entsprach den Anforderungen. Der gute Kontakt zum Führer war auffallend. Kopfhaltung und Vorstehen waren sehr gut.

10, 10, 10 FW, 10, 10, 10 = 70 Pkt., I. Preis, P 3 oben li.u.re. fehlen

 

IS-H Mona vom Thanner Grund DISZ 02162  WT: 15.06.2002 Täto 02162

Vater:   Donald vom Althammer DPSZ 161/93 47533

Mutter: Jette vom Thanner Grund DISZ 99041

Z.: Erich Wittmann, Neustadt

E.u.F.: Ewald Bertels, Neuenkirchen-Vörden

Mona zeigte in den ersten Gängen eine recht verhaltene und auch unplanmäßige Suche, die sich aber später etwas verbesserte. Der Galoppsprung war typisch, die Kopfhaltung könnte höher sein. Mona überlief einige Male Federwild, kam dann aber an einer Fasanenhenne zum Vorstehen, welches jedoch ausdrucksvoller erwünscht gewesen wäre.

10, 8, 6 FW, 10, 9, 10 = 63 Pkt., II. Preis

 

 

 

Jugendpaarsuche

 

GS-H Merlin's Jolie of Gordon DPSZ 74/02  WT: 20.03.2002 Täto 742

Vater:   Black Mystery Chinook SHSB 581679

Mutter: Merlin's Emily of Gordon DPSZ 128/98

Z.: Fam.Barbara & Rudolf Schnabel, Gablingen-Holzhausen

E.u.F.: Alexander Becks, Coesfeld

11, 12, 11, 10, 10, 10 = 185, 10, 10, -, -, - = 20  =  205 Pkt., Ia Preis, Suchensieger

      

Die beiden Suchen mit dem English-Setter Bennet und der Gordon-Hündin Merlins Jolie waren das große Highlight des heutigen Prüfungstages. Die Richter und Revierinhaber und nicht zuletzt alle zuschauenden Prüfungsteilnehmer bekamen  stark beeindruckende Paargänge von diesen jungen Hunden zu sehen. Schnelligkeit und Ausdauer, insbesondere der Stil sowie die Vorsteh- und Sekundiermanieren beider Hunde waren einfach großartig.  Alle settertypischen Leistungen wurden so überzeugend demonstriert, dass es einfach phantastisch war. JOLIE fand häufig als erste und auf weite Entfernung das Wild. Das Vorstehen war fest und ausdauernd, bis der Führer neben ihr war. Die Planmäßigkeit ihrer Suche, die auffallend hohe Kopfhaltung, die ruhige Rutenführung sowie Finderwille und Risikobereitschaft  waren einfach überzeugend. Das mehrfache Sekundieren erfolgte spontan und auf sehr weite Entfernung. BENNET lief ebenfalls mit vollem Risiko und machte sehr weit auf. Die Wendungen waren korrekt in den Wind. Auch er fand das Wild auf sehr weite Entfernung. Sobald JOLIE vorstand, sekundierte er spontan, wenn JOLIE aufrückte zum Wild, machte BENNET die gleichen Bewegungen und sekundierte sofort wieder fest, wenn JOLIE das Wild blockierte. Überzeugende Bilder, so, wie man sie sich von einem sehr guten Sekundanten wünscht. Es waren herrliche Bilder. Die Leistungen der Hunde waren wirklich großartig und wurden auch mit Entsprechenden Punktzahlen hoch im ersten Preis honoriert.

 

ES-R Birdfinder's Bennet DESZ 01/0829 tricolor WT: 12.03.2001 Täto 1829

Vater:   Francini's Jody LOI St 501613

Mutter: Birdfinder's Ava DESZ 95/0596

Z.: Petra Igler-Pilscheur, München

E.u.F.: Willi Haskamp, Lohne-Kroge

11, 11, 11, 10, 10, 10 = 181, -, 11, -, -, - = 11  =  192 Pkt., Ib Preis, Vorbeißer

 

09. April 2003    Jugendsuche
16. April 2003    Jugend-, Einzel- und Paarsuche
17. April 2003    Jugend- und Einzelsuche